Apr 232018
 

Die erste Mannschaft der Handball-Damen vom SC Alstertal/Langenhorn (SCALA) spielt bislang eine herausragende Saison und hat in den bisherigen 23 Saisonspielen nicht einen einzigen Punkt abgegeben. Dieses Ergebnis ist allerdings nicht selbstverständlich. Die Mannschaft hatte zu Beginn der Saison einen großen Umbruch zu bewältigen. 6 wichtige Spielerinnen (sowohl auf und neben dem Platz) hatten mit dem Handball aufgehört und es war unklar, ob sich die neuen Charaktere genauso gut und vor allem schnell genug in die Mannschaft eingliedern und Ihre Rolle finden können. Doch alles hat sehr schnell harmoniert – auf und neben dem Platz. Es hat sich ein herausragender Mannschaftsspirit entwickelt, so dass sich alle gegenseitig stets zu Bestleistungen motivieren.

Den bisherigen Höhepunkt feierte die Mannschaft mit dem Titelgewinn als Meister der Hamburg/Schleswig-Holstein Oberliga beim Nachholspiel gegen den TSV Altenholz mit einem 27:22-Sieg und dem damit verbundenen Aufstieg in die 3. Bundesliga. Und dieses ohnehin tolle Ergebnis ist auch noch vier Spieltage vor Saisonende mit Null Minuspunkten zu verzeichnen. Das nächste Ziel lautet also: die Saison nach Möglichkeit mit Null Minuspunkten auch zu beenden.

Diese sensationelle Leistung kann nun am 29. April 2018 noch gekrönt werden, sollten die SCALA GIANTS Damen es schaffen den Titel im Hamburger Pokal Finale gegen die Damen der SG Bergedorf/VM zu verteidigen. Das Final Five aller Pokalfinalaustragungen findet in der

Lilli-Henoch-Halle (Ziegenweg) in Quickborn am 29. April 2018 statt.

Eine Woche später wird das letzte Saisonspiel gegen die Damen des TSV Ellerbek ausgetragen. Nach dem Spiel soll der Meistertitel (ggf. der Pokaltitel) und der Aufstieg in die 3. Bundesliga gebührend gefeiert werden.

Wie sind die weiteren Schritte? Die Meldung für die 3. Bundesliga ist erfolgt, die Planungen laufen auf Hochtouren.

Nachdem Meistertrainer Kai Kespohl sein Amt für die nächste Saison zur Verfügung gestellt hat, wurde intensiv nach einem Nachfolger gesucht. Erfreulicherweise konnte nunmehr Olaf Schimpf für die neue Aufgabe gewonnen werden. Olaf Schimpf ist sportlicher Leiter im weiblichen Jugend-Leistungsbereich des VfL Bad Schwartau und leistet dort erfolgreiche Arbeit. Außerdem kann er auch im Bundesliga-Bereich als Herren- sowie als Damen-Trainer auf eine erfolgreiche Karriere zurückblicken.